logo Essbare Wildpflanzen
Essbare Pflanzen Erkennen | Sammeln | Zubereiten


Gänsefingerkraut

Wissenschaftlicher Name:

Potentilla anserina

Alternativer Name:

Anserine, Gänserich, Gänsewiß, Grensel, Martinshand, Silberblatt, Säukraut, Dreckkraut

Familie:

Rosaceae (Rosengewächse)



Essbare Pflanzenteile:

Die jungen Blätter können für Salate oder Suppen oder Tee verwendet werden. Auch die Blüten des Gänse-Fingerkrauts sind essbar und können als Dekoration für Salate oder andere Speisen verwendet werden. Die rötlichen Wurzeln können im Herbst ausgegraben werden und entweder roh oder gedünstet verwendet werden. Der Geschmack der Wurzeln erinnert an Möhren oder Pastinaken.

Wuchshöhe:

5 - 15cm

Vorkommen:

auf Wiesen, auf Äckern,

Blütenfarbe:

gelb

Beschreibung:

Das Gänse-Fingerkraut ist eine ausdauernde Pflanze, welche sich über Ausläufer ausbreitet. Die Blätter, welche einfach gefiedert sind, wachsen als Rosette am Boden. Auf der Oberseite leicht behaart, auf der Unterseite silbrig behaart. Die Blüte besitzt 5 Blütenblätter.

Verwechslungen:

Kann mit anderen Fingerkraut Arten verwechselt werden. Alle Fingerkrautarten sind essbar.

Inhaltsstoffe:







Wikipedia:

Gänsefingerkraut (Potentilla anserina)

Pl@ntNet:

Gänsefingerkraut (Potentilla anserina)




Bildquelle: Gänse-Fingerkraut_Potentilla_anserina_2.jpg : Von Rasbak - Eigenes Werk, CC BY-SA 3.0, https://commons.wikimedia.org/w/index.php?curid=166684 / Gänse-Fingerkraut_Potentilla_anserina_3.jpg : Von Daniela Kloth - Eigenes Werk, GFDL 1.2, https://commons.wikimedia.org/w/index.php?curid=88744498 / Gänse-Fingerkraut_Potentilla_anserina_4.jpg: Von User:MarkusHagenlocher - Eigenes Werk, CC BY-SA 3.0, https://commons.wikimedia.org/w/index.php?curid=1700704

Literaturquellen:
Wikipedia.de
Geheimnisse und Heilkräfte der Pflanzen, Das Beste Sachbücher, 1996, Prof. Pierre Delaveau.
Was blüht denn da?, Kosmos, 2008, Margot Spohn.
Essbare Wildpflanzen, AT Verlag, 2014, Steffen Guido Fleischhauer.
Unsere essbaren Wildpflanzen, Kosmos, 2014, Beiser.